03.05.2017

"Der Siebte Streich"

Foto: Caro Stolze

 

Der LIONS Reserve ist am Sonntag der siebte Pokalsieg in Serie gelungen. Seit 2011 heißt der Pokalsieger Damen im Land damit SV Halle. Erneut traf man auf den langjährigen Kontrahenten von Justabs Halle und konnte im Finale die Oberhand behalten.

Der Spielverlauf war so typisch für diese Paarung. Justabs schmiss sich von Anfang an in die Bresche und bot dem Favoriten vom SV die Stirn. Der SV konnte zwar durch die "Scharfschützin vom Dienst" Janina Schinkel schnell die Führung erobern (12:5 / 6. Min), aber ihre drei Distanztreffer blieben erstmal einzige Ausbeute gegen die Justabs-Zone. Die Gäste konnten so mehrere Unachtsamkeiten der LIONS Reserve nutzen und sogar mit 16:17 in Fürhung gehen (14.). "Wir haben einfache Fehler gemacht und auch die Intensität etwas absinken lassen. Das hat Justabs stark genutzt und uns einen ordentlichen Dämpfer verpasst.", zog Steinwerth bis dahin Bilanz.
Dem SV gelang aber der Konter durch Anna Hanzalek und Lena Büschel. Ein weiterer Dreier von Routinier Franzi Seifert brachte die Ruhe zurück. Das 32:25 zur Halbzeit zeugte vom gewohnten Bild dieser beiden Spielpartner.

Nach dem Pausentee konnten die Junglöwinnen dann aber dem Spiel den Stempel aufdrücken. Ein 18:2 Lauf rückte die Verhältnisse direkt gerade. Aus deutlich aggressiverer Verteidigung heraus gelangen einfache Punkte im fastbreak und Janinas Dreier #4 und #5 sorgten für den Rest (50:27/26.). Obwohl Laura Schinkel nicht das Wurfglück gepachtet hatte, konnte sie durch defense und assists ihren Einfluss auf den Spielverlauf geltend machen. "Das freut uns umso mehr, wenn die Mädels inzwischen auch andere Mittel finden, sich einzubringen, auch wenn es mal mit dem Abschluss nicht so gelingen will...", kommentierte Steinwerth. Einen kleinen Blick in die Zukunft gewährte der erste Punkt von Vivian Müller auf Regionalliga-Niveau. Sie zog beherzt zum Brett und verwandelte einen Freiwurf. Die endgültige Entscheidung fiel dann Anfang des letzten Abschnitts, als auch Nicole Dietz in ihrem wohl letzten LIONS Reserve-Auftritt zu ihren Korberfolgen kam. Das 65:38 (33.) gab Raum für weitere Wechsel und den gebührenden Abgang der langjährigen Löwin untern den Körben.
Pokalsieg Nr. 7 nacheinander war in Sack und Tüten und eine lange Saison fand ein schönes Ende. Bleibt abzuwarten, wie "die Zweite" in der Saison 2017/18 aussehen wird. "Aber mit Sicherheit noch jünger, als bisher...", orakelte Steinwerth mit den letzten Worten des Tages.

Für den SV
Wackermann, L.Schinkel (14 P), Seifert (3), Hanzalek (10), Heller, Dietz (6), Uhlenhaut (2), J.Schinkel (23), Müller (1), Büschel (8), Kühn (4)

Caro Stolzes Fotografien

Zurück zu News