20.02.2017

Mit 134:29-Kantersieg zur Landesmeisterschaft

 

Wirklich schwierig ist es nicht in Sachsen Anhalt Landesmeister der Mädchen u19 zu werden.
Mit dem SV Halle, dem USC Magdeburg und dem SC Osterwieck bewerben sich nur drei Mannschaften um den Titel. So wirklich ernst nahmen das Titelrennen aber wohl nur die SV Halle LIONS-Teens In den vier Spielen erzielten sie durchschnittlich 115 Punkte pro Spiel, wobei Sandra Rosanke schon darauf achtete halbwegs faire Bedingungen zu schaffen und oft auf jüngere Spielerinnen zurück griff. So ließ sie am Sonntag lediglich drei wirkliche u19er (Büschel, Hanzalek und Niederhausen) auflaufen und verschaffte den spielfreien WNBL-Spielerinnen Heller, Kuhne, Müller und Wackermann etwas Spielpraxis. Mit nur sieben Spielerinnen war auch nur eine kleine Rotation gegen den USC Magdeburg möglich. Kaum vorstellbar wie das Spielergebnis ausgesehen hätte, wenn Celina Kühn und die Schinkel-Zwillinge noch mit von der Partie gewesen wären. Klar freut man sich über den Titel, aber richtig wohl können sich weder die Teilnehmer noch der Verband mit diesem Wettbewerb fühlen.

Für den SV Halle spielten:

Büschel (40), Hanzalek (32), Heller (14), Kuhne (16), Müller (12), Niederhausen (12), Wackermann (8)

Zurück zu News